Bildungs- und Teilhabepaket
- kostenlose Teilnahme u.a. an Ferienpassangeboten möglich!
Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen haben Anspruch auf Bildung und das Miteinander z.B. im Sportverein.
Rechtsanspruch kann auf das Bildungs- und Teilhabepaket bestehen, wenn für das Kind bzw. den Jugendlichen folgende Leistungen an die Eltern oder an das Kind selbst gezahlt werden:

- Arbeitslosengeld II (ALG II)
- Sozialgeld (sog. Hartz IV-Leistungen)
- Sozialhilfe oder Grundsicherung bei Erwerbsminderung
- Wohngeld
- Kinderzuschlag (KiZ) neben Kindergeld
- Asylbewerberleistungen (AsylbLG)

Für folgende Leistungen können Kostenübernahmen und –bezuschussungen beantragt werden:

Bildungspaket für Kinder und Jugendliche von 0 bis 25 Jahre*:
- ein- und mehrtägige (Klassen-)Fahrten und Ausflüge (volle Kostenübernahme)
- Lernförderung/Nachhilfeunterricht
- Mittagessen in Kita, Schule, Kindertagespflege (Eigenanteil 1 €/Mittagsessen)
- Schulbedarf/-materialien (bis 100 €/Jahr)
- Schülerbeförderung/Schülerfahrkarte (in besonderen Fällen)

Teilhabepaket für Kinder und Jugendliche von 0 bis 18 Jahre:

- Ferienpass, Kultur, Sport, Spiel, Eltern-Kind-Angebote (bis 120 €/Jahr)

*Berufsschüler, die eine Ausbildungsvergütung erhalten, bekommen keine Leistungen.

WICHTIG: Alle Anträge müssen VOR der Inanspruchnahme gestellt werden!

Die Anträge für Ferienpassangebote erhalten Sie bei uns im Kinder- und Jugendbüro. Wir füllen sie gerne mit Ihnen aus.
Wer Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld bekommt, gibt seinen Antrag anschließend im Jobcenter ab. Danach bekommen Sie und das Kinder- und Jugendbüro Bescheid, ob die Kosten übernommen werden.
Für Familien, die Sozialhilfe, Wohngeld, den Kinderzuschlag oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten, sind die Jobcenter nicht zuständig. Wir füllen den Antrag mit Ihnen aus und nennen Ihnen dann den richtigen Ansprechpartner.

Weitere Infos gerne bei uns im Kinder- und Jugendbüro oder telefonisch unter 02303 10 33 44.



valid xhtml 1.0 strict   css ist valide!